Skip to main content

Den Partner im Kopf

Seit drei Jahren gemeinsam: DIE LINKE in Cloppenburg und die in der Prignitz.

Gemeinsamer Landtagswahlkampf 2007

Von Michael von Klitzing

Gemeinsam sind wir stark: Was nach einer schnöden Floskel klingt, ist für die Kreisverbände der LINKEN in der Prignitz (Brandenburg) und in Cloppenburg (Niedersachsen) eine Realität, die sich bewährt hat und darüber hinaus auch noch viel Spaß macht. Seit drei Jahren pflegen beide Kreisverbände eine Partnerschaft, die auf enge Kontakte, gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Aktionen baut. Und wie jede Partnerschaft hat auch diese eine Geschichte.

Der Landtagswahlkampf in Niedersachsen im Januar 2008 stellte die Genossen im »schwarzen« Cloppenburg vor ein Problem: Ein flächendeckender Wahlkampf war zu organisieren und durchzuführen – in einer Gegend, in der Misstrauen gegen linke Bestrebungen tief verankert und schwer aufzulösen ist. Der Kreisverband Cloppenburg war zu dieser Zeit recht klein und in einigen Dingen noch unerfahren. Deshalb erhielt ich den Auftrag, nach einem passenden Partner Ausschau zu halten, der die Cloppenburger Genossen im Wahlkampf unterstützen könnte.

Die Idee, mit dem Kreisverband Prignitz Kontakt aufzunehmen, entwickelte sich aus meinem familienhistorischen Interesse am »Geheimnis von Perleberg«. Dieses politisch hochbrisante Geheimnis liegt im mysteriösen Verschwinden des englischen Diplomaten Lord Bathurst in Perleberg begründet, der im Jahr 1808 auf einer Reise von Wien nach London in dem Gebiet Station machte und dort mutmaßlich vom Geheimdienst Napoleons liquidiert wurde. Diesbezüglich hatte ich einige Recherchen in Perleberg vorgenommen und mich in die reizvolle Stadt verliebt.

So lag es nahe, in Sachen Wahlkampfunterstützung bei den Genossen dort vorzufühlen, und tatsächlich fiel meine Anfrage bei Thomas Domres, dem Vorsitzenden des Kreisverbands Prignitz und Landtagsabgeordneten, auf fruchtbaren Boden. Cloppenburg erhielt prompt tatkräftige Hilfe für den Landtagswahlkampf in der Innenstadt. Die Genossen hatten auch gleich eine Erstausstattung an Feuerzeugen, Kugelschreibern und Präservativen im Gepäck. Zudem spornten Thomas Domres und Sabine Ott, die Kreisgeschäftsführerin, die »Neulinge« ganz schön an, denn von den wahlkampferfahrenen Profis konnten die Cloppenburger einiges darüber lernen, wie man Passanten möglichst offen anspricht und Neugier auf die politischen Positionen der LINKEN weckt. Das Engagement zeigte erstaunliche Erfolge, wie das Wahlergebnis bestätigte.

Unser Kreisverband half im Gegenzug den Brandenburgern bei den Kommunalwahlen 2008 und konnte dabei wertvolle Eindrücke sammeln. Aber die Partnerschaft beschränkte sich nicht nur auf Wahlkampfzeiten. Weitere gemeinsame Veranstaltungen wurden auf den Weg gebracht. Die agrarpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Kirsten Tackmann, konnte dank der guten Kontakte zum Prignitzer Kreisverband für eine Veranstaltung in Cloppenburg zur Problematik der Gentechnik in der Landwirtschaft gewonnen werden. Kirsten Tackmann hat auch mit langjährig Widerstand gegen das brandenburgische »Bombodrom« geleistet. In der Endphase konnte der Kreisverband Cloppenburg den Fahrradkonvoi gegen die militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide und die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki miterleben.

Die gemeinsamen Aktionen schweißten noch enger zusammen. Aus der anfänglich behutsamen Annäherung und der gegenseitigen Wahlkampfunterstützung ist mittlerweile eine vertrauensvolle Partnerschaft erwachsen, von der beide Kreisverbände profitieren. Viele Köpfe bringen viele Gedanken, viele Genossinnen und Genossen können viel bewegen. Prignitz und Cloppenburg verwirklichen diese Grundsätze für eine erfolgreiche politische Arbeit. Eine solche aktiv gepflegte Verbindung und ein ständiger Erfahrungsaustausch können auch über viele Kilometer hinweg dabei helfen, die gemeinsamen Ziele voranzutreiben.

Im Juni 2010 feierte der Kreisverband Prignitz sein 20-jähriges Bestehen als zunächst PDS und jetzt DIE LINKE. Am Vorabend trafen sich die Vertreter aller Kreispartner in einer geselligen Runde. LINKE aus Brandenburg, dem Wendland, Bremen, Unna, Bad Homburg und Cloppenburg lernten sich besser kennen und tauschten sich aus. »come together« wurde gelebt, und mehrere äußerten den Wunsch, ähnliche Treffen reihum zu wiederholen. Der Festakt am darauffolgenden Tag in Weisen war ein voller Erfolg.

Auch in Zukunft werden Cloppenburg und Prignitz ihre Partnerschaft aufrechterhalten. Nicht umsonst heißt es im Kopf der Cloppenburger Kreisverbands-Website: »Unser starker Partner im Osten: DIE LINKE. Prignitz«. Denn die Stärke des Partners ist auch ein bisschen die eigene – und umgekehrt.

Michael von Klitzing ist Vorsitzender des Kreisverbandes Cloppenburg.